Lesung an der Kerschensteinerschule - Mannheim, 4. März 2015

Antwort an die Schüler der Kerschensteiner Schule:

Liebe Klasse 6c der Kerschensteiner Schule.

 

 Ich habe mich sehr über Eure lieben Zeilen gefreut und beantworte gern Eure Fragen:

 

  Derzeit schreibe ich am zweiten Teil von „Betula Krummnagel“ und wenn der gedruckt ist, dann komme ich sehr gern noch einmal zu Euch, um daraus vorzulesen.

 

Eine „Vorprobe“ zu diesem Buch kann ich Euch nicht schicken. Der Text eines Buches wird erst veröffentlicht, wenn das Buch wirklich fertig ist. Leider weiß ich noch nicht, wann das sein wird.

 

 

 Schreiben macht mir sehr viel Spaß. Und warum? Stellt Euch vor, Ihr habt plötzlich eine tolle Idee und Ihr seid voller Ungeduld, weil Ihr sie unbedingt jemanden erzählen wollt und ausprobieren müsst. So fühlt es sich bei mir an, wenn ich schreibe. Ich krame in meinem Kopf nach guten Ideen, weil es Spaß macht sie zu finden.

 

Ich kam durch meine drei Kinder zum Schreiben, für die ich die Geschichten meiner Familie aufschrieb.

 

 Viele von Euch haben gefragt, wie ich das mit den verschiedenen Sprechstimmen gemacht habe. Das war eigentlich ganz einfach. Ich habe meine Stimme verstellt. Mal habe ich höher oder tiefer gesprochen oder meiner Stimme einen rauen Ton gegeben, als hätte ich Halsschmerzen. Das könnt Ihr üben. Ich hab vorher natürlich auch geübt. Eine Freundin ist Opernsängerin und die hat mir ein paar Tipps gegeben, wie ich mit meiner Stimme arbeiten kann.

 

 Und natürlich lese ich auch noch Bücher. Meist Kinderbücher. Zum einen, weil es Spaß macht und zum anderen, um den Überblick auf dem Buchmarkt zu behalten. Das ist wichtig für einen Autor.

 

Lieben Gruß an Euch und Eure Lehrer

Birgit Bestvater

Schülerbriefe:

Birgit Bestvater bei der Lesung an der Kerschensteinerschule - Mannheim, 4. März 2015

Liebe Frau Bestvater,

ich fand den Akzent den Sie bei den Rollen gemacht haben sehr lustig selbst das Buch ist sehr spannend. Der Vortrag hat mir sehr gefallen ich hoffe sie schreiben weiterhin noch viele Bücher.

Ich würde mich sehr freuen wenn Sie mal mit einem ihrer neuen Bücher (wenn Sie ein neues schreiben) wieder mal in unserer Schule vorbei kommen würden.

Gruß, Eva 6c


 Hallo Frau Bestvater,

 wie geht’s Ihnen? Hat es Ihnen Spaß gemacht ein Buch zu schreiben?

 Und warum? Uns hat es gut gefallen wie Sie Ihre Stimme verändert haben.

 Wir bedanken uns dass sie bei uns waren.

 Und wir bedanken uns noch für die Autogramme.

 Viele Grüße,

 Tunahan und Emre 6c

 

Hallo liebe Frau Bestvater,

als Sie das Buch gelesen haben hatten Sie einen guten Akzent und Sie haben das Buch sehr spannend geschrieben.

Viele Grüße Koray

 


Hallo liebe Frau Bestvater,

ich bedanke mich dafür, dass Sie das Buch gelesen und vorgestellt haben. Am Besten fand ich, dass Sie die Töne nachgemacht haben. Mir hat das Buch sehr gefallen.

LEVENT   6c tschüss

 

Hallo Frau Bestvater,

mir hat die Vorlesung gefallen weil Frau Winkel uns es vorgelesen hat.

Seit wann schreiben Sie Bücher?

Wann erscheint Ihr neues Buch?

Warum schreiben Sie Bücher?

Wie haben Sie diese Stimmen hinbekommen?

Vielen Dank dass Sie hier waren.

Tschüss Justin, Aaron


Hallo Liebe Fr. Bestvater,

Ihr Vortrag hat uns sehr gefallen.

Werden Sie noch ein weiteres Buch schreiben, wenn ja, wie wird es heißen?

Könnten sie uns vielleicht eine Vorprobe  dieses Buches schicken?

Lesen Sie eigentlich noch Bücher oder haben Sie wegen dem Selbstschreiben keine Zeit dazu?

Dies waren eigentlich schon unsere Fragen an Sie und wir wollen uns dann noch herzlich für Ihren Vortrag bedanken.

 

Simon und Finley

 

Liebe Frau Bestvater,

mir hat ihre Lesung sehr gut gefallen, am besten fand ich den Akzent von den Holzwürmern,  den sie nachgemacht haben.

Ich fand es sehr nett  von Ihnen, dass wir ein Autogramm  gekriegt haben.

Ich habe noch eine Frage: Wann kommt ihr neues Buch raus?

Ich hoffe sie schreiben mir zurück  danke für ihre Lesung.

 

Von Janine an Frau Bestvater

 


Hallo Frau Bestvater,

uns hat Ihr Buch gefallen, das Buch war sehr spannend und lustig.

Es war sehr schön, dass Sie in unsere Schule gekommen sind.

1. Wann erscheint Ihr neues Buch?

2. Wie lange hat es gedauert um das Buch zu schreiben? Uns hat es gefallen wie Sie die Stimmen gemacht haben es war sehr lustig.

Es war schön, dass Sie gekommen sind, wir bedanken uns.

Das Buch  war sehr spannend.

Vielen Dank dass Sie gekommen sind.

 

Liebe Grüße: Damla und Melissa

 

Liebe Frau Bestvater,

mir hat Ihr Vortrag gefallen weil Sie sehr lieb und  nett waren und uns viel erklärt haben was wichtig ist, wenn man selber ein Buch schreiben will.

Mir hat der Vortrag sehr gefallen wegen den Akzenten die lustig waren.

Vielen Dank für den netten Vortag 

 

Kamila

 


Hallo liebe Frau Bestvater,

Ihre Lesung hat uns sehr gefallen.

Sie haben einen lustigen Akzent,

wir bedanken uns herzlich, dass Sie sich die Zeit genommen haben nur für uns. Wann kommt Ihr nächstes Buch? Wir hoffen, dass Sie weiter so tolle Bücher schreiben.

Herzlichen Dank ☻☻☻...

 

Ayleen, Celine und Medine 

 

Hallo liebe Frau Bestvater ,

Ihre Lesung hat uns gut gefallen, besonders Ihre Stimmen, wenn Sie sie verstellt hatten. Das Buch war sehr interessant und lustig.

Sie konnten das Buch nicht ganz vorlesen aber das ist ja nicht schlimm, es war auch so schön. Unsere Klassenlehrerin hat das Buch auch und es wird jeden Tag ein Kapitel daraus vorgelesen,es ist sehr spannend.

Es war schade, dass die Lesung nur so kurz war aber es war eine gute Lesung.

 

Liebe Grüße Tim und Niklas  6c

 


Liebe Frau Bestvater!

Wir haben uns gefreut, dass Sie uns in der Schule besucht haben. Die Vorlesung hat uns sehr gefallen weil der Anfang des Buches uns gefallen hat. Wir fanden besonders cool den Holzwurm mit dem englischen Akzent und die Martha. Wir hoffen, dass Sie bald wieder kommen und uns Ihr nächstes Buch vorlesen. Wann kommt denn Ihr neues Buch raus? Wir hoffen dass das Buch auch so cool wird wie das von jetzt.

 

Mit freundlichen Grüßen:

Saranya und Lea aus der  6c

 

Birgit Bestvater bei der Lesung an der Kerschensteinerschule - Mannheim, 4. März 2015